Rosmarin


Steckbrief
Wissenschaftlicher Name Rosmarinus officinalis
Duft
  • Kampferartig
  • balsamisch
  • frisch
  • herb
  • würzig

Anwendungs-Arten
  • Balsam
  • Bäder
  • Cremes
  • Duftlampe
  • Inhalation
  • Kompressen
  • Massageöl
  • Parfüm
  • Sauna

Inhaltsstoffe
  • Borneol
  • Bornylacetat
  • Camphen
  • Campher
  • Cineol
  • Dipenten
  • Eukalyptol
  • Pinen
  • Thujon

Signatur Mars
Element Feuer

Beschreibung

Rosmarin ist ein kleiner Strauch, der im Mittelmeerraum heimisch ist, aber auch gerne in Mitteleuropa angepflanzt wird.

Das kräftige Rosmarin-Aroma macht sich gut in Fleischgerichten und in der mediterranen Küche. Als Gewürz fördert Rosmarin die Tätigkeit von Leber und Galle.

In Form von Inhalationen wirkt Rosmarin gegen Husten und Grippe. Ausserdem belebt es und stärkt den Kreislauf, wodurch sich das Wohlbefinden bei grippalen Infekten spürbar bessert.

In Massageölen angewandt fördert Rosmarin die Durchblutung und lindert Gliederschmerzen. Auf die Haut hat Rosmarin eine reinigende und klärende Wirkung.

Eigenschaften

Seelisch

Anwendungs-Gebiete

Heilpflanze

Infos über die Heilpflanze Rosmarin:

Home - Up